Drucken

Zur Prävalenz und Epidemiologie multiresistenter Krankheitserreger in der Kette der Frischfleischgewinnung

Die Verbreitung von multiresistenten bakteriellen Erregern (MRE) stellt weltweit eine zunehmende Bedrohung für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Mensch und Tier dar. In der Kette der Frischfleischproduktion wurde die Prävalenz von vier MRE untersucht, und zwar von Extended-Spektrum-Beta-Laktamase (ESBL)- und Carbapenemaseproduzierenden (CPE) sowie Colistin-resistenten Enterobacte-rales (Col-E) und Vancomycin-resistenten Enterokokken (VRE). Die in den Jahren 2018 und 2019 entnommenen Proben stammten aus Schlachtbetrieben und aus weiteren Stufen der Fleischverarbeitung bis hin zum Einzelhandel in Ostwestfalen-Lippe. Zudem wurden Wasserproben sowie Abwasser, Klärschlamm und Bodenmaterial untersucht.

Autor*innen:   
S. Klees, N. Effelsberg, B. Stührenberg, B. Beneke, G.Näther, L. Schaal, A. Mellmann, S. Schwarz, R. Köck
c/o S. Klees
Chemisches- und Veterinäruntersuchungsamt Ostwestfalen-Lippe (CVUA-OWL)
Westerfeldstr. 1    
32758 Detmold