Aktuelle Informationen:

  • 2020-04-05 Schreiben des Präsidenten des BbT zur Coronakrise und zur Durchführung von Veterinärpraktika in den Ämtern Link >>>
  • 2020-08-28 Stellungnahme zur Neufassung derv AVV-Rüb durch BbT, BVLK und foodwatch Link >>> 
  • 2020-10-07 Pressemeldung des BbT zu Tiertransporten von Nutztieren in Drittländer Link >>>
  • Stellenausschreibungen Link >>>

Nichtpräsenz-Seminar zum Animal-Health-Law und dem nationalen Tiergesundheitsrecht
hier: Programm und Link zur 
Anmeldung

jtemplate.ru - free extensions Joomla

Amtstierärztlicher Dienst und Lebensmittelkontrolle - EDITORIALS 1/2021

Liebe Leserinnen und Leser,

das Zitat (Helmuth von Moltke, 1800 – 1891, preußischer Militär­stratege) „Getrennt marschieren, vereint kämpfen“ passt auch auf die notwendige Zusammenarbeit der Berufs­ verbände der praktizierenden- und der Amtstierärzte. Jede B­erufsgruppe bedarf spezieller Expertisen – darf aber die Schnittstellen nicht aus den Augen verlieren!

Um im Bereich der Bewertung von tierschutzrelevanten Befunden zu gleichen Einschätzungen zu gelangen. haben sich die Verbände bpt und BbT darauf verständigt, relevante Beiträge sowohl in der Zeitschrift „Der praktische Tierarzt“ als auch im „Amtstierärztlichen Dienst“ zu veröffentlichen. Der Informationsaustausch wird mit einem Beitrag zu Kachexie beim Schwein in diesem Heft beginnen.

Derzeit befindet sich das Tierarzneimittelgesetz in einer antepartalen Phase. Das be­deutet: Alles ist angelegt, nichts lässt sich mehr so ohne Weiteres ändern. Lageberichtigungen und Fehlstellungen können bei Kunstfertigkeit allerdings noch in Geburt berichtigt werden…
Das Ende der Legislaturperiode wirft Schatten, es wird zur eiligen Geburt gedrängt…

Weiterlesen.....

 

Das Seminar "Flüssigfütterung beim Schwein - Herausforderungen aus Sicht der Technik, der Hygiene und der Arzneimittelanwendung" am 13. Juni 2013, wiederum gemeinsam ausgerichtet von der TiHo Hannover und dem BbT in der Hochschul-Aula in Hannover, war trotz weiterer Veranstaltungen in enger zeitlicher Nähe, die sich an die gleiche Zielgruppe richteten, erfreulich gut besucht. In der Konzeption angelehnt an das Vorläuferseminar zur Tränkwasserhygiene im letzten November, wurde ein breiter Bogen von einer grundsätzlichen Betrachtung der Futtermittelhygiene, der eingesetzten Technik und sachgerechten Maßnahmen zur Hygieneverbesserung über die Mikroflora bis zur Medikation mit Indikationen und praktischen Hinweisen geboten.

Durch den Erfolg sehen sich die Veranstalter ermutigt, die Fortbildungsreihe fortzusetzen. Anlass dazu bietet insbesondere die nunmehr von den parlamentarischen Gremien verabschiedete 16. AMG-Novelle, deren Verkündung im Bundesgesetzblatt in den nächsten Tagen erwartet wird. Die verbleibenden Monate bis zum Zeitpunkt des Inkraftretens ein halbes Jahr nach der Verkündung werden in den zuständigen Ministerien geprägt sein von der Vorbereitung der für die Meldungen über vorgenommene antibiotische Behandlungen erforderlichen Eingabemasken und der Anpassung der vertraglichen Regelungen zu HI-Tier, wo die Datenbank angesiedelt sein soll. Offen ist zur Zeit, welche Rolle die Möglichkeit der Drittbeauftragung von Tierärzten hinsichtlich der Vornahme der Meldung und hierbei wiederum die QS-GmbH spielen wird. Spätesten im dritten Quartal 2014, wenn die ersten Kennzahlen vorliegen und Maßnahmen bei auffällig hohen Werten ergriffen werden müssen, erhalten die mit den beiden Seminaren vermittelten Erkenntnisse aktuelle Relevanz.

Die auf dem Seminar gehaltenen Vorträge sind als Anhang beigefügt.

Mitglieder können nach erfolgter Anmeldung den Beitrag kommentieren.

Joomla templates by a4joomla